Aktuelles

Pressemitteilungen

Ärztevertreter und Politik appellieren: Arztbesuche trotz Corona wiederaufnehmen

Die Appelle, in der jetzigen Phase der Corona-Pandemie Arztbesuche nicht länger zu verschieben, sind vielstimmig. Anzeichen für Notfälle sollten ernst genommen und wichtige Vorsorge- und Impftermine wahrgenommen werden. Nordrhein-Westfalens Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann hat auf einer Pressekonferenz in Düsseldorf am 11. Mai 2020 vor dem Hintergrund des aktuellen Infektionsgeschehens in der Corona-Pandemie mit Vertretern der nordrhein-westfälischen […]

Weiterlesen

Zu wenig HPV-Impfungen in Deutschland: Das DKFZ informiert

Anlässlich der 15. Europäischen Impfwoche vom 20. bis 26. April hat das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ) in Heidelberg Informationsblätter für Eltern und für die politischen Handlungsträger veröffentlicht, die über die Impfung gegen HPV-Infektionen aufklären. Humanen Papillomviren (HPV) verursachen verschiedene Krebsarten und gutartige Genitalwarzen. Durch eine HPV-Impfung können HPV-Infektionen und deren mögliche Folgen vermieden werden. Die Ständige Impfkommission am Robert Koch-Institut empfiehlt die HPV-Impfung für Mädchen […]

Weiterlesen

Corona-Pandemie: Hilfsangebote in familiären Belastungssituationen

Die Corona-Pandemie stellt für viele Familien eine große Belastungsprobe dar. Ob besorgte Kinder und Jugendliche, pflegende Angehörige oder Frauen in Notsituationen: Auf der Webseite des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend finden Sie aktuelle Informationen über Hilfs- und Unterstützungsangebote und Beratung in Krisensituationen. 

Weiterlesen

Kinderwunsch: Hilfe bei ungewollter Kinderlosigkeit

In Deutschland ist heute fast jedes zehnte Paar zwischen 25 und 59 Jahren ungewollt kinderlos. Doch nur zehn bis zwölf Prozent der ungewollt kinderlosen Paare nehmen hierzulande die vielen Möglichkeiten der modernen Reproduktionsmedizin in Anspruch. Umso wichtiger sind Information und Aufklärung der Betroffenen sowie kompetente ärztliche Beratung. Mit Förderung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen […]

Weiterlesen

Ultraschall in der gynäkologischen Praxis – GenoGyn: Es geht um mehr als das Ovarialkarzinom

Anlässlich der aktuellen Diskussion um den Nutzen der Sonografie bei der Früherkennung des Ovarialkarzinoms zwischen dem Berufsverband der Frauenärzte (BVF) und der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG) auf der einen Seite sowie der Bertelsmann-Stiftung und dem Institut für Qualität und Wirtschaftlich­keit im Gesundheitswesen (IQWiG) auf der anderen Seite weist die Ärzteorganisation GenoGyn auf die generelle Bedeutung des […]

Weiterlesen

17. bis 23. Juni 2019: Weltweite Aktionswoche zur Inkontinenz

Allein in Deutschland ist jeder Zehnte betroffen: Viele Menschen, die unter Blasenschwäche leiden, wissen nicht, dass Inkontinenz in den meisten Fällen gelindert und oft sogar geheilt werden kann. Das Spektrum der Therapien reicht von einfacher Gewichtsreduktion über Physiotherapie und Medikamenten bis hin zu operativen Eingriffen, doch mehr als die Hälfte der Betroffenen traut sich aus […]

Weiterlesen

Frauenärzte der GenoGyn warnen vor Informationsdefiziten: Eierstockkrebs – das unbeachtete Karzinom der Frau

Eine von 72 Frauen erkrankt im Laufe ihres Lebens an Eierstockkrebs: Das Ovarialkarzinom ist nach Brustkrebs die häufigste tödliche gynäkologische Tumorerkrankung. Dennoch ist das öffentliche Bewusstsein für diese Erkrankung schwach ausgeprägt, wie eine Online-Umfrage jüngst ergeben hat. „Nach der internationalen Umfrage unter Frauen mit Ovarialkarzinom haben in Deutschland insgesamt 79,3 Prozent der Befragten vor ihrer […]

Weiterlesen

Nur wenige Betroffene lassen sich behandeln – Tabuthema Scheidentrockenheit: Frauenärzte der GenoGyn informieren

Gereizte oder juckende Scheidenschleimhaut mit Blasenbeschwerden, Brennen beim Wasserlassen sowie Beschwerden und Schmerzen oder sogar Blutungen beim Verkehr: Scheidentrockenheit hat äußerst unangenehme Folgen und ist, besonders nach den Wechseljahren, ein häufiges Phänomen. „Nach der Menopause leidet etwa jede zweite Frau unter dem sogenannten urogenitalen Menopausen-Syndrom, aber nur wenige bekommen eine adäquate Therapie“, sagt Frauenarzt Prof. […]

Weiterlesen